Mitarbeiter schaut am Laptop in Portal nach neuen Produkten - Symbolbild für Händlerportal / ProduktportaliStock 1165076062

Was ist ein Händlerportal?

Lesedauer: 7 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Der Begriff Händlerportal kommt aus dem B2B-Bereich (B2B = Business-to-Business) und bezeichnet eine Webplattform, über die Informationen für Vertriebspartner bereitgestellt werden. Denken Sie z.B. an große Automobilunternehmen wie VW oder Toyota. Um die verschiedenen Händler, in dem Fall Autohändler, zu erreichen, wird eine sichere Schnittstelle benötigt, über die aktuelles Bild- und Medienmaterial unkompliziert ausgeliefert werden kann. Genau das ist die Aufgabe, die ein Händlerportal erfüllt.

Wie ist ein Händlerportal realisiert?

Für ein leistungsfähiges Händlerportal benötigt man natürlich entsprechende Serverkapazitäten. Was früher lokale Server geleistet haben, wird heutzutage zunehmend über Rechenzentren realisiert. Ein Händlerportal beruht also im Normalfall auf einer Cloud-Infrastruktur.

Die bereitgestellten Inhalte können üblicherweise über eine Adresse im Internet aufgerufen werden. Man benötigt also nur einen modernen Browser und keine zusätzliche Software. Von einer herkömmlichen Webseite unterscheidet sich ein Händlerportal dadurch, dass man zunächst einen Registrierungs- und Authentifizierungsprozess durchlaufen muss, um eine Freischaltung zu erhalten. Ist dieser Vorgang abgeschlossen, kann man sich mit seinen Daten ins Portal einloggen und auf zielgruppenspezifische Inhalte zugreifen.

Das, was man als registrierter Vertriebspartner von einem Händlerportal sieht, ist natürlich nur das Frontend. Wenn Sie mehr über das Backend und die systematische Verwaltung von Dokumenten und Mediendateien erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen unseren Beitrag über Digital Asset Management. In diesem Artikel beschränken wir uns hingegen auf das Portal, über das freigegebener Content ausgeliefert wird.

Wer nutzt ein Händlerportal?

Die Akteure, die die Inhalte erstellen, verwalten und freigeben, stammen üblicherweise aus Unternehmensbereichen wie Marketing, PR, technische Dokumentation oder Qualitätssicherung, während sich externe Nutzer aus Gruppen zusammensetzen, auf die meist einer der folgenden Begriffe passt:

    • Vertriebspartner
    • Händler / Zwischenhändler
    • Einzelhändler / Großhändler
    • Online-Händler / Versandhändler
    • Handelsvertreter
    • B2B-Kunden
    • Verkäufer / Fachverkäufer
    • Importeure / Exporteure
    • Distributoren

Bei international agierenden Unternehmen und Großkonzernen ist das Händlerportal natürlich mehrsprachig angelegt. Auch die meisten Inhalte werden dann in der Sprache der jeweiligen Vertriebsregion ausgeliefert. Im Englischen spricht man übrigens von einem partner portal. Lösungen speziell für den Einzelhandel heißen retailer portal oder retail portal.

Was kann man über ein Händlerportal herunterladen?

Die Liste ist natürlich lang. Wir beschränken uns hier auf die wichtigsten Dokumententypen, die in der Praxis anfallen. Das sind:

    • Bildmaterial für Produkte (Produktfotos, Produktvideos, Illustrationen, Animationen etc.)
    • Produkttexte und Produktpräsentationen
    • Verkaufsförderungsmaterial
    • Logos, Banner und Schriftzüge
    • Bedienungsanleitungen / Gebrauchsanweisungen
    • technische Datenblätter und Sicherheitsdatenblätter
    • Handbücher, Broschüren und Kataloge
    • Artikelstammdaten
    • Materialstammdaten
    • Ersatzteildaten

Bei Unternehmen, die viele verschiedene und / oder komplexe Produkte anbieten, ist das Händlerportal häufig an ein PIM-System (PIM = Produktinformationsmanagement) angebunden. Das erleichtert die Datenpflege und ermöglicht ggf. auch Direct Publishing, d.h. die automatisierte Erstellung von Dokumentationen.

Automatische Produkterkennung mit dem Händlerportal von teamnext

Produktfotos gibt es vermutlich in jedem Händlerportal. Doch die Information, welches Produkt oder welche Produkte in welcher Ausführung auf welchem Bild zu sehen sind, ist für diejenigen, die die Bilder verwalten, manchmal gar nicht so einfach zu ermitteln, insbesondere wenn die Produktpalette groß ist und einander ähnlich aussehende Varianten existieren. Wäre es da nicht komfortabel, wenn die abgebildeten Produkte automatisch erkannt würden?
Mit der Lösung, die wir bei teamnext entwickelt haben, ist dies möglich. Nach einem Training mit entsprechendem Bildmaterial erkennt unsere KI* Ihre Produkte automatisch und sorgt ohne Zutun für die richtige Verschlagwortung. Das spart jede Menge Zeit und erhöht die Auffindbarkeit Ihrer Produktfotos.

* KI steht für künstliche Intelligenz.

Weitere Vorteile eines Händlerportals

Erhöhte Zugänglichkeit
Mit einem Händlerportal stellen Sie sicher, dass die wichtigsten Daten und Inhalte für Ihre Vertriebspartner stets aktuell und zentral verfügbar gehalten werden. Egal, wo sich ein Händler gerade befindet, er kann immer auf das Portal zugreifen.

Distributoren hinzugewinnen
Über ein zentrales Händlerportal können Sie zusätzliche Distributoren aktivieren, Produkte und Marken noch sichtbarer machen und so den Absatz steigern.

Kontrolle behalten
Nur solche Dateien, die vorher geprüft und freigegeben wurden, werden über das Händlerportal ausgeliefert. So behält man stets die Kontrolle über seine digitalen Inhalte.

Sichere Umgebung
Mit anpassbaren Authentifizierungsvorgaben lässt sich die Umgebung für die Auslieferung von Content zweckgenau absichern.

Zielgruppen besser verstehen
Durch den Einsatz von Tracking-Technologie kann nachvollzogen werden, wer welche Inhalte wann heruntergeladen oder abgerufen hat. Über Statistikmodule werden diese Daten aufbereitet und analysiert, so dass wertvolle Rückschlüsse auf das Verhalten Ihrer Vertriebspartner gezogen werden können.

Alle Datentypen
Ein gutes Portal zeichnet sich dadurch aus, dass es alle gängigen Datentypen darstellen kann: von der Vektorgrafik bis zum MP4-Video, von der PowerPoint-Präsentation bis zum PDF, vom Rohdatenformat bis zur Photoshop-Datei.

Individuelle Downloadvorlagen
Um den spezifischen Anforderungen und Anwendungsbereichen der Vertriebspartner gerecht zu werden, können für Bildmaterial ganz unterschiedliche Downloadvorlagen erstellt werden, z.B. für Web- und Social-Media-Nutzungen oder für Printmedien wie Magazine, Flyer, Plakate etc.

Anpassbares Design
Die Nutzeroberfläche eines Händlerportals lässt sich bei guten Lösungen immer individualisieren und an das gewünschte Corporate Design anpassen.

Weniger E-Mails, mehr Zeit
Durch die ständige Verfügbarkeit eines Händlerportals werden E-Mail-Anfragen von Vertriebspartnern, die auf der Suche nach bestimmten Inhalten sind, stark reduziert. So sparen Sie Zeit und Ressourcen.

Testen Sie das Händlerportal von teamnext

Die von uns entwickelte Portallösung erfüllt die oben genannten Funktionen in besonderem Maße. Namhafte Kunden wie z.B. der traditionsreiche Möbelhersteller THONET setzen darauf.

Erstellen Sie ein individuelles Media Portal - mit der professionellen DAM Plattform von teamnext

Falls wir Sie neugierig gemacht haben und Sie die verschiedenen Funktionen unserer Lösung, dem teamnext | Media Hub mit Media Portal, ausprobieren möchten, dann können Sie sofort loslegen, indem Sie eine kostenlose 14-tägige Testphase starten. Zusätzlich können Sie natürlich jederzeit einen Termin für eine kostenlose Online-Produktdemo mit einem unserer Experten buchen. Benutzen Sie hierfür einfach unser Kontaktformular.

Das könnte Dich auch interessieren

Symbolbild Content Hub basierend auf Cloud-InfrastrukturiStock 1388619332
Marketer und Designerin nutzen Bildverwaltung zur Auswahl von Motiven
Notizheft mit Schriftzug DAM - Digital Asset Management